Bilder für Webseiten aufbereiten

Für Web speichern

Manch einer mag denken, dass dank immer schnellerer Internetverbindungen die Dateigrößen von Bildern eher zweitrangig geworden sind. Am heimischen PC mit DSL scheint sich diese Annahme zunächst auch zu bestätigen. Aber das ist in diesem Fall zu kurzsichtig. Zum einen wird die Ladegeschwindigkeit einer Seite für Google immer wichtiger und fließt als Faktor ins Ranking ein und zum anderen darf auch der zunehmende Anteil an mobilen Zugriffen nicht vernachlässigt werden, die nicht immer über einen WLAN-Hotspot zugreifen.

Der Unterschied zwischen Darstellung und tatsächlicher Größe

Immer wieder kommt es auch vor, dass Webredakteure Bilder in Texte einfügen, die nicht oder unzureichend optimiert sind. So werden zum Teil Bilder direkt von der Digitalkamera verwendet, ohne diese zuvor größentechnisch an die Webseite anzupassen. Grund dafür kann zum einen Unkenntnis sein aber unter Umständen auch ein Missverständnis, dass die Bilder beim Einfügen über den WYSIWYG-Editor skaliert werden, wenn die Größe über den Editor angepasst wird. Der Trugschluss liegt allerdings dran, dass die Bilder nicht skaliert werden, sondern der Browser lediglich die Information erhält, in welcher Größe die Grafik dargestellt werden soll. Die Datei muss weiterhin in voller Größe herunter geladen werden, damit sie angezeigt werden kann. Erkennen lässt sich das meist bei Webseiten, bei denen die Bilder langsam, zeilenweise aufgebaut werden.

Bildformate wie JPG geben beispielsweise auch die Option, die Bildqualität anzupassen, wobei je nach Ausgangsqualität 80% ein guter Wert zur Optimierung darstellt. Alle höheren Werte werden meist durch das Menschliche Auge im Web nicht unbedingt wahrgenommen, da die Grafiken meist auch nicht in sehr großen Auflösungen in die Seite eingebunden werden.

Kostenlose Tutorials zur Bildbearbeitung

Mit einer kleinen Serie möchten wir Möglichkeiten vorstellen, wie Bilder für das Web aufbereitet werden können. Da die wenigsten Webnutzer Erfahrung mit Photoshop haben, werden vor allem kostenlose Programme vorgestellt.

Übersicht Serie Bildbearbeitung für das Internet

// Gefällt Ihnen diese Seite oder empfinden Sie den Inhalt als besonders interessant?

Mit einem einfachen Klick können Sie es in Ihrem Sozialen Wunschmedium teilen: [Google+] |  [Facebook] |  [Twitter]

Dieser Eintrag wurde gepostet in Tutorials. Lesezeichen auf diesen Post.

4 dachten über “Bilder für Webseiten aufbereiten

  1. Pingback: WebDESIGN und Programmierung aus Bautzen/Lausitz bei Dresden » Webtaugliche Bilder mit IrfanView erstellen – Klinger webDESIGN

  2. Pingback: WebDESIGN und Programmierung aus Bautzen/Lausitz bei Dresden » Bilder fürs Web mit Microsoft Windows 7 Paint – Klinger webDESIGN

  3. Pingback: WebDESIGN und Programmierung aus Bautzen/Lausitz bei Dresden » Webtaugliche Bilder mit Microsoft Office Picture Manager – Klinger webDESIGN

  4. Pingback: WebDESIGN und Programmierung aus Bautzen/Lausitz bei Dresden » Bilder mit Adobe Photoshop webtauglich machen – Klinger webDESIGN

Schreiben Sie eine Antwort

Ihre Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Folgende HTML-Tags und Attribute dürfen verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>